26.10.

26. Oktober 2020

Projekte, Projekte …und kein Ende in Sicht!

Komplexität im Arbeitsalltag mit Struktur bewältigen

Zeit
26. – 27. Oktober 2020

Projektarbeit und Routineaufgaben stehen im universitären Arbeitsalltag in ständiger Konkurrenz zueinander. Vielfach fremdgesteuert gilt es, gleichzeitig ein forderndes Arbeitsvolumen und hohe Komplexität zu bewältigen. Es fordert breite fachliche und methodische Kompetenzen, mit begrenzten Ressourcen hohe Qualitätsansprüche zu bedienen. Immer zu berücksichtigen ist dabei überdies, dass Themen zusammen mit ganz unterschiedlichen Menschen zielgerichtet zu bearbeiten sind.

Das ganzheitliche Training zum Arbeiten im anspruchsvollen Projektumfeld soll Sie fachlich, persönlich und methodisch befähigen, nächste Schritte in Ihrer Professionalisierung zu gehen. Es gilt, Ihr aktuelles Aufgabenmanagement jenseits von Routine ressourcenorientiert weiterzuentwickeln. Dabei soll einerseits der Einzigartigkeit jedes Projekts Rechnung getragen werden und andererseits sollen wiederkehrende Prozesse so strukturiert werden, dass Ressourcen gespart, Qualität gesichert und eine produktive Zusammenarbeit an Schnittstellen ebenso wie ein geordneter Verlauf unterstützt werden.

Zielgruppe des Workshops sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Fach- und Führungskräfte aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung, die ihr persönliches Aufgabenmanagement weiter entwickeln, erfolgreich in Projekten mitwirken oder Projekte eigenverantwortlich steuern möchten.

Inhalte:

  • Ziele und Zielkonflikte im Arbeitsalltag
  • Verdichtung und Komplexität als Herausforderungen
  • Projektorientiertes Arbeiten als Lösungsansatz
  • Das Rollenkonzept und Arbeitsteilung in Projekten
  • Prinzipien systematischer Aufgabenplanung
  • Arbeitsphasen in Projekten und projektnahen Arbeitsszenarien
  • Planungsaufgaben und Planungswerkzeuge
  • Arbeiten in klassischen, hybriden oder agilen Projekt- und Aufgabenstrukturen
  • Methoden zur Klärung von Krisen in Teams

Dozentin:
Elisabeth Meyer-Koch, Dipl. Sprachwissenschaftlerin, internationale Projektleiterin, seit 2005 selbstständige Trainerin, Beraterin, Mediatorin und Coach, tätig in der Wirtschaft und an Universitäten bzw. Hochschulen

Termin 2-tägiger Workshop:
Mo., 26. und Di., 27. Oktober 2020, jeweils 9.00-17.00 Uhr

Kosten:
Bedienstete der Universität Stuttgart: 340 €; Externe: 440 €
inklusive Seminarunterlagen und Tagungsgetränken

Durchführungsort:
Universität Stuttgart, Raum wird nach der Anmeldung bekannt gegeben

Anmeldeformular

Zum Seitenanfang