06.03.

6. März 2020

Supervision für Mediatorinnen und Mediatoren

Zeit
6. – 7. März 2020

Die Supervision dient der Qualitätssicherung und der Vertiefung erworbener Kenntnisse und entspricht den Richtlinien des Bundesverbandes für Mediation (BM) und der Verordnung über die Aus-und Fortbildung zum zertifizierten Mediator (ZMediatAusbV). Sie umfasst Fallanalyse, Reflexion des eigenen Handelns, Fragen zur Indikation, methodische Erweiterung und Rollenklärung.

Die Supervision steht auch praktizierenden Mediatorinnen und Mediatoren mit Fragen und Problemstellungen zu laufenden Mediationsfällen   offen.

Zielgruppe:
Die Supervision richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich in einer Mediationsausbildung zur „lizensierten Mediatorin“/ zum „lizensierten Mediator“ ( Bundesverband Mediation BM oder zur „zertifizierten Mediatorin“ / „zertifizierten Mediator“ (ZMediatAusbV) befinden bzw. diese abgeschlossen haben und eine erworbene Lizenz /Zertifizierung verlängern oder erhalten möchten.

Trainingsziele und Inhalte:

  • Professionalisierung des beruflichen Handelns und die Bewältigung von Belastungen im Zusammenhang mit dem beruflichen Alltag
  • Optimierung von Arbeitsprozessen und Arbeitsbeziehungen
  • Selbstreflektion
  • Ausbildungsauffrischung

Referentin:
Doris Morawe, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht, Mediatorin, (BM)® (BAFM)®, (SDM), Ausbilderin (BM)®, Mitglied des Anerkennungsausschusses des Bundesverbandes Mediation (BM)

Termin 2-tägiger Workshop:
Fr., 6. März 2020, 10.30-18.30 Uhr und Sa., 7. März 2020, 09.00-17.30 Uhr

Kosten:
350 €, inklusive Seminarunterlagen und Tagungsgetränken

Durchführungsort:
Universität Stuttgart, Raum wird nach der Anmeldung bekannt gegeben

Anmeldeformular

Zum Seitenanfang